Spenden statt Weihnachtsgeschenke an unsere Kunden

Mit einer finanziellen Unterstützung an das „EB-Haus Austria“, eine Spezialklinik für Schmetterlingskinder spendeten wir auch heuer anstatt den üblichen Weihnachtsaussendungen wieder Hoffnung, Freude und ein Lächeln!

 

Die Patientenorganisation DEBRA Austria wurde 1995 gegründet und hilft Menschen, die mit Epidermolysis bullosa (EB) leben.

 

Betroffene werden als „Schmetterlingskinder“ bezeichnet, weil ihre Haut so verletzlich ist wie die Flügel eines Schmetterlings. EB bewirkt, dass die Haut schon bei geringsten Belastungen Blasen bildet oder reißt. Wunden treten auch an Schleimhäuten, in Mund, Augen, Speiseröhren und im Magen-Darm-Trakt auf. Bei schweren Formen von EB ist die Lebenserwartung verkürzt. Ein Leben mit EB ist eine große Herausforderung für Betroffene und Angehörige.

 

Das EB-Haus Austria gibt es seit 2005 und besteht aus drei Einheiten: In der EB-Ambulanz arbeiten speziell ausgebildete Ärztinnen, Krankenschwestern und Therapeuten, hier werden die „Schmetterlingskinder“ medizinisch versorgt. Im EB-Labor werden Linderungs- und Heilungsmethoden erforscht. Die EB-Akademie ist verantwortlich für die Aus- und Weiterbildung von Betroffenen und medizinischem Personal sowie Vernetzung.

 

DEBRA Austria erhält für die „Schmetterlingskinder“ keinerlei Zuwendungen oder Subventionen der öffentlichen Hand, auch der Betrieb des EB-Hauses ist auf Spenden angewiesen.

 

Wir hoffen sehr, dass mit unserer Spende den „Schmetterlingskindern“ auch in Zukunft viel Hoffnung und Zuversicht gegeben werden kann.

« ZURÜCK